Samstag, 30. Juli 2016 20:47
  • (260 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich LON zum 26. Geburtstag! Alles Gute. (260 Tage)
  • (253 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Norman Klos zum 30. Geburtstag! Alles Gute. (253 Tage)
  • (278 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Schlauch zum 30. Geburtstag! Alles Gute. (278 Tage)
  • (254 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Schaf zum 32. Geburtstag! Alles Gute. (254 Tage)
  • (11 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Turbotommi77@web.de zum 32. Geburtstag! Alles Gute. (11 Tage)
  • (355 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Audi50Treter zum 33. Geburtstag! Alles Gute. (355 Tage)
  • (259 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich stig zum 34. Geburtstag! Alles Gute. (259 Tage)
  • (346 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich KASEBAER zum 34. Geburtstag! Alles Gute. (346 Tage)
  • (276 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Normi zum 36. Geburtstag! Alles Gute. (276 Tage)
  • (169 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Vogel zum 36. Geburtstag! Alles Gute. (169 Tage)
  • (207 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Captain Mohrgan zum 36. Geburtstag! Alles Gute. (207 Tage)
  • (284 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Metromaniac zum 37. Geburtstag! Alles Gute. (284 Tage)
  • (328 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich CADDYMEN zum 37. Geburtstag! Alles Gute. (328 Tage)
  • (110 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Konny zum 38. Geburtstag! Alles Gute. (110 Tage)
  • (276 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Ulli zum 38. Geburtstag! Alles Gute. (276 Tage)
  • (259 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Kaiser Yvonne zum 40. Geburtstag! Alles Gute. (259 Tage)
  • (159 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Izaak Morgenstern zum 42. Geburtstag! Alles Gute. (159 Tage)
  • (182 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich audis2 zum 44. Geburtstag! Alles Gute. (182 Tage)
  • (132 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich watz zum 46. Geburtstag! Alles Gute. (132 Tage)
  • (4 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Rollbraten zum 49. Geburtstag! Alles Gute. (4 Tage)
  • (249 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Epromer zum 65. Geburtstag! Alles Gute. (249 Tage)
News - Bergslalom - 2016 Bergslalom Jura Drucken E-Mail

 

Urlaubsstimmung in (den) Bergen

 

jura_2016

 

Waaaaas???
1.741 km Anreise! Ne, also da müssen wir den Routenplaner erst einmal mit neuen Daten füttern, denn nach Norwegen wollten wir nun auch nicht reisen! Ein kleines Beispiel saarländischer Entfernungsliebe:
- Mehr als 10km zur Arbeit = weit
- Mehr als 20km zur Arbeit = sau weit
- Mehr als 30km zur Arbeit = abartig weit

So kann man sich dann auch vorstellen, was die Reise ins bayrische Bergen für uns "nahverbindungsverwöhnte" Grenzländer bedeutet. Die über 300 Kilometer weite Anreise am Freitag zog sich dann auch mehr als sechs Stunden hin (Heizung Stufe 3 natürlich), doch irgendwann waren wir dann auch dehydriert angekommen! An dieser Stelle meinen höchsten Respekt an alle Fahrer und Verantwortliche, die zur Vielzahl der Rennen eine solche Marathon Distanz auf sich nehmen um ihrem Hobby nachzugehen, ihr seid meine Helden! Ihr merkt, es gibt nur eins was der Saarländer noch besser kann als Autofahren und das ist: Jammern Küssend
So denn! Wo wir gerade bei den äusseren Umständen sind fahren wir dort mal fort:
Die Anreise hat sich dennoch auf jeden Fall gelohnt, das Wetter war bombig und auch das Fahrerlager im & um den Ort herum einfach nur gelungen. Wir wurden im privaten Obstgarten sehr nett empfangen und hatten sogar 230 Volt zur Verfügung! Na das war bei den Temperaturen ja mal ne ganz feine Sache und man könnte sich glatt dran gewöhnen!
Den Samstag nutzte ich um mich von der Fahrt zu erholen und mit dem ein oder andren Kaltgetränk meinen Kopf zu kühlen. Es war eine schöne Abwechslung mit den nicht fahrenden Kollegen in der Kurve zu plaudern, dem Treiben auf der Strecke zu folgen und der Zuschauerplatz im schattigen Wald bot hierzu die idealen Bedingungen. Doch nicht alle Teammitglieder zogen diese Art des Zeitvertreibs vor, mit Tobi Küpper und Matthias Mohr hatten wir noch zwei Fahrer die sich dem Pylonentanz stellten.
Die qualitativ und quantitativ stark besetzte Klasse 10 war mal wieder in fester Hand von Sven Koob und Tobi musste sich an diesem Tag mit dem 4. Platz in der Klasse begnügen. Den gleichen Platz konnte sich Metty mit seiner Lotte sichern und war erneut froh dass sich die Umbaumaßnahmen nach & nach auch in Zeiten oder zumindest einem besseren Fahrverhalten bemerkbar machen.
Am Sonntag stieg ich mit ein ins Geschehen, wobei es eigentlich bei mir gar nicht lief! Ich konnte in meine Fahrt keinen richtigen Fluss bringen, warf dann noch im ersten Wertungslauf beim Durchfahren der Schikane, so dass im zweiten ein Sicherheitslauf her musste. Daneben traten erneut die Probleme mit den Vibrationen im Auto auf und auch der in meinen Augen zu häufige Gebrauch der weiß- roten Wegweiser sorgt bei mir schon immer für Schweißperlen auf der Stirn. Hier bin und bleibe ich dabei: Pylonen reduzieren evtl. zwar die Höchstgeschwindigkeit, doch tun sie dies zu Lasten der Sicherheit und je weniger dieser Unfallverursacher verwendet werden, desto sicherer ist die Strecke! Schadensbegrenzung mit Platz vier hinter Lotte war somit das Maximum! Auch muss ich sagen, dass der ebenfalls viertplatzierte Tobi Küpper und ich ein ähnliches Problem haben wie zu Beginn der Saison in Grenderich, nämlich dass die Meisterschaftskonkurrenz unter trockenen, normalen Umständen absolut außer Reichweite ist und man ein wenig kampflos im Mittelfeld rum dümpelt. Einzig der klassenübergreifende Kampf zwischen uns beiden, bei dem es in jedem Rennen um wenige Zehntel geht scheint auch in dieser Saison der Ansporn und Gradmesser der eigenen Leistung zu sein. Das ist ein wenig frustrierend, aber man muss sich wohl zwangsläufig dran gewöhnen.

 

Nächster Halt: Bergrennen am Stock Cool

Videos - Bergslalom 2016 - Jura Küpper Drucken E-Mail

 

 
Videos - Bergslalom 2016 - Jura Tommi Drucken E-Mail

 

 

 


Videos - Bergslalom 2016 - Tiefenbach Küpper Drucken E-Mail

 

News - Bergslalom - 2016 Tiefenbach Drucken E-Mail


Unverhofft kommt oft

 

 

h

 

Leider können wir das nicht übers Wetter sagen, das kam so schlecht und heftig wie es denn auch prophezeit wurde. Gerade im Hunsrück gab es mitunter schwerste Unwetter und wir waren ja bei den Motorsportfreunden aus Tiefenbach quasi mittendrin!
Nun gut, was will man machen? Wetter ist für alle gleich, also hilft auch kein jammern (trotz dass ich darin unschlagbar bin)! Vielleicht habe ich ja am Wochenende auch eine Marktlücke entdeckt und werde künftig Fango- Kuren und Schlammpackungen anbieten auf den Rennen.
Raus aus dem Matsch, rein ins Rennen! Für uns startete das mit den Läufen der Klasse 10, in welcher Tobi Küpper sogar über dichten Nebel im Zielbereich berichtete. Es war also nicht nur nass, sondern auch noch ein Blindflug! Doch scheinbar behielt Tobi hierbei am besten den Durchblick, schaffte er es doch in seiner Klasse am schnellsten den Berg hoch und konnte seine Klasse ein wenig überraschend gewinnen. Holger Kaas suchte verzweifelt die Nebelscheinwerfer und konnte den Golf auf der fünften Position abstellen. Auch am Sonntag fand er auf der schwierig zu befahrenden Strecke keinen Rythmus und rutschte im Vergleich zum Samstag sogar noch einen Platz weiter nach hinten.

Dann kam (für uns) auch schon die Klasse 14, denn Andi Colling pausierte am Wochenende. Nach meiner unter Zeitdruck stehenden Fehlersuche von Grenderich (Vibrationen im Fahrzeug, sowie fehlender Benzindruck) war Tiefenbach für mich eigentlich nur als Test gedacht, errechnete ich mir im Vorfeld doch aufgrund der Strecken Charakteristik und meiner stetigen Skepsis bzgl. ihrer allgemeinen Sicherheit mangels schützender Leitplanken eher den Platz am Ende des Fahrerfeldes.
Doch auch bei mir kam so vieles Anders als gedacht... Während Lotte sich das Regentreiben unter ihrer schützenden Plane vom Hänger aus betrachtete konnte ich mit meiner ersten Wertungszeit die Klasse gewinnen, trotz unter Last erneut auftretender Benzinprobleme und dadruch bedingten Aussetzern. Somit war nach Lauf 1 für mich Feierabend und ich ziemlich frustriert bis ich vom Klassensieg erfuhr!
Der Sonntag zeigte sich dann glücklicherweise komplett trocken, so dass wir alle mit Slicks antreten- und sogar Lotte aus ihrem Verlies geholt werden konnte. Auch bei ihr gab es nach Grenderich eine Radikalkur im Fahrwerksbereich, um ihr ein verbessertes Fahrverhalten aufzuzwingen. Laut unserem Chartstürmer gelang das auch recht zufriedenstellend, denn er zeigte sich sichtlich froh über die erzielten Fortschritte und das nun berechenbare Fahrzeug. Platz vier war seine Belohnung für ebenfalls stressigen zwei Wochen!
Bei mir stand nach den erneuten Problemen am Samstag ein erneuter "Testlauf" an und dieser konnte Gott sei dank zu meiner vollsten Zufriedenheit beendet werden. Mit dem 2. Platz hinter Nino Minuth hatte ich abermals rein von meiner Performance her nicht gerechnet! Noch mehr als die guten Ergebnisse freute mich jedoch dass die Vibrationsprobleme gelöst werden konnten & der Benzindruck konstant blieb, denn bereits in zwei Wochen steht der nächste Lauf auf dem Programm und eine weitere vollümfängliche Fehlersuche hätte ich mir womöglich nicht zugemutet.
Bleibt noch ein weniger angenehmer Teil der Berichterstattung...
Leider gab es am Wochenende zwei Unfälle, die gemessen am möglichen Ausgang zumindest für ihre Fahrer noch recht glimpflich endeten. Die Schäden an den Fahrzeugen sind jedoch mitunter immens und wir drücken den Piloten ganz fest die Daumen und wünschen ihnen auch weiterhin alles Gute, kommt bald wieder zurück! Scheinbar funktionierte aber auch in diesen beiden Fällen der ärztliche Erstcheck hervorragend und es beruhigt als Aktiver ungemein dass wir eben neuerdings permantent ein top geschultes Rescue Team um uns haben! Danke Jungs, ich bin zwar immer froh euch nicht sehen zu müssen, doch wir sind alle dankbar dass ihr im Notfall für uns da seid!
Auch den Veranstaltern der MSF Tiefenbach muss man den imaginären Tapferkeitspreis verleihen! Der gesamte Verein lieferte eine unter diesen Umständen hervorragende Vorstellung ab und es wurde alles menschenmögliche getan um es uns Fahrern ein wenig leichter zu machen! Ihr hättet definitiv ein Wochenende mit durchgehendem Sonnenschein verdient gehabt!
Ich schwing mich jetzt an den Dampfstrahler, damit Heidi für den nächsten Lauf beim MSC Jura auch wieder sauber ist... und dort hoffentlich auch bleibt!

 

Bilder der Veranstaltung gibt es von bei Oswalt Motorsport: CLICK

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 45