<span;>Rädchen wechsel dich

<span;>Am vergangenen Wochenende ging die NAVC Bergmeisterschaft mit den Läufen 5 & 6 bereits in das Finale einer rekordverdächtig kurzen Saison! Zur letzten Runde hatten wir in allen Klassen noch die Möglichkeit den deutschen Meister zu stellen, womit auch teamintern für genug Spannung gesorgt war. Zusätzlich & für die meisten wohl auch nicht benötigt testete das unstete Wetter mit immer wiederkehrenden Regengüssen die Akteure auf ihre Stressbeständigkeit!
<span;>Doch das Wetter ist ja schließlich für alle gleich und somit auch die Chancen...
<span;>Ach ne, ich vergaß!  Das stimmt dann ja bei Bergrennen nun gar nicht, kommt es hier doch mitunter bei solchen Bedingungen sehr stark auf die Startposition an (& beim NAVC bekanntermaßen noch zusätzlich ob man Doppelstarter ist oder eben nicht). Doch genug der berechtigten Seitenhiebe auf die vielerorts kritisierte und seit Jahren unveränderte Startreihenfolge und ein in die einzelnen Klassen:

<span;>Marcel Daut musste am Samstag zusätzlich erneut in den sauren Apfel beißen und mangels Starter in die Klasse seines Cousins Daniel Daut gehoben werden!  Ihm kam das Wetter wohl entgegen, spielt doch im Regen die pure PS Zahl eine wir weniger große Rolle als im Trockenen! Dementsprechend stark sein 3. Platz im 1150er Polo bei den 1300ern. Sonntags fand seine Klasse dann sogar genug Teilnehmer und er konnte "seine" Klasse dann auch gewinnen! In der Endabrechnung (auch hier wurde er wieder mit den 1300ern zusammengelegt) konnte er den Vizetitel einfahren hinter... ja, hinter oben genanntem Daniel Daut, der in seiner Premierensaison nichts, aber auch gar nichts anbrennen ließ und auch am vergangenen Wochenende mit zwei Siegen der Klasse 9 seinen Stempel aufdrücken! Folgerichtig und völlig zu Recht krönte er sich somit zum deutschen Meister!
<span;>Eine Klasse höher, ähnliche Chaosteam Dominanz beim Kampf um die Meisterschaft! Hier beendete Tobias Küpper seine Saison auf den Plätzen 1 & 2, was ihm mit deutlichem Vorsprung seinen nunmehr 5. (!!!!) NAVC Meistertitel beschert! Helmut Salm, der mit seinem setiennahen Peugeot mehr aus der Not geboren in der Klasse 10 startete beendete die Saison auf dem 4. Platz in der Meisterschaft, was ihm in Anbetracht des Performance Nachteils seines Fahrzeugs doch hoch anzurechnen ist. Ebenfalls seriennah unterwegs ist Nils Kaiser, der es an beiden Tagen mit seinem Honda CRX noch in die top ten geschafft hat!
<span;>Wirklich spannend würde es teamintern dann für uns in der Klasse 12, wo wir mit Nils Michel & Christian Hünerasky noch zwei Eisen im Kampf um die deutsche Meisterschaft im Feuer hatten! Leider zeichnete sich hierbei wetterbedingt bereitsim Vorfeld ab, dass es ein schweres Stück Arbeit in Verbindung mit einer gehörigen Portion Glück bedarf um auch in dieser Klasse aufs oberste Podest zu klettern! Die Aussichten bestätigen sich rückblickend leider, Nils konnte P4 & 3 mit in die Wertung bringen und Christian musste mit P6 & P4 vorlieb nehmen! Im Hinblick auf die deutsche Meisterschaft können wir mit Nils Michel einen weiteren Vizemeister verkünden und auch Christian Hünerasky erreichit seinem neu aufgebauten Fahrzeug mit P3 in der Endabrechnung!
<span;>Gaststarter und neues Bergphantom ist sicherlich unser Sebastian Kühn! Er taucht auf, gewinnt auf vertraut und dennoch fremdem Geläuf mit seinem BMW... und ist bereits am nächsten Wochenende wieder auf der Rundstrecke erfolgreich!

<span;>Abschließend möchten wir diese Zeilen nutzen um den (Vize-)Meistern & Platzierten recht herzlich zu gratulieren! Einen Dank auch an alle Beteiligten, Ortsclubs, Helfer, usw. die es ermöglichen dass wir trotz dieser schweren Zeit einigermaßen unbeschwert unser Hobby ausüben können!

Kommentare powered by CComment