Montag, 29. August 2016 03:47
  • (230 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich LON zum 26. Geburtstag! Alles Gute. (230 Tage)
  • (223 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Norman Klos zum 30. Geburtstag! Alles Gute. (223 Tage)
  • (248 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Schlauch zum 30. Geburtstag! Alles Gute. (248 Tage)
  • (224 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Schaf zum 32. Geburtstag! Alles Gute. (224 Tage)
  • (325 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Audi50Treter zum 33. Geburtstag! Alles Gute. (325 Tage)
  • (346 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Turbotommi77@web.de zum 33. Geburtstag! Alles Gute. (346 Tage)
  • (316 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich KASEBAER zum 34. Geburtstag! Alles Gute. (316 Tage)
  • (229 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich stig zum 34. Geburtstag! Alles Gute. (229 Tage)
  • (246 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Normi zum 36. Geburtstag! Alles Gute. (246 Tage)
  • (139 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Vogel zum 36. Geburtstag! Alles Gute. (139 Tage)
  • (177 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Captain Mohrgan zum 36. Geburtstag! Alles Gute. (177 Tage)
  • (254 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Metromaniac zum 37. Geburtstag! Alles Gute. (254 Tage)
  • (298 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich CADDYMEN zum 37. Geburtstag! Alles Gute. (298 Tage)
  • (80 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Konny zum 38. Geburtstag! Alles Gute. (80 Tage)
  • (246 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Ulli zum 38. Geburtstag! Alles Gute. (246 Tage)
  • (229 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Kaiser Yvonne zum 40. Geburtstag! Alles Gute. (229 Tage)
  • (129 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Izaak Morgenstern zum 42. Geburtstag! Alles Gute. (129 Tage)
  • (152 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich audis2 zum 44. Geburtstag! Alles Gute. (152 Tage)
  • (102 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich watz zum 46. Geburtstag! Alles Gute. (102 Tage)
  • (339 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Rollbraten zum 50. Geburtstag! Alles Gute. (339 Tage)
  • (219 Tage)Das Chaosteam Niederlinxweiler gratuliert ganz herzlich Epromer zum 65. Geburtstag! Alles Gute. (219 Tage)
Videos - Bergslalom 2016 - Bebra Mohr Drucken E-Mail
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 20. August 2016 um 10:05 Uhr

Videos - Bergslalom 2016 - Bebra Küpper Drucken E-Mail
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 20. August 2016 um 10:04 Uhr

Videos - Motorsport allgemein - Potzberg Colling Drucken E-Mail


News - Bergslalom - 2016 Bergslalom Jura Drucken E-Mail

 

Urlaubsstimmung in (den) Bergen

 

jura_2016

 

Waaaaas???
1.741 km Anreise! Ne, also da müssen wir den Routenplaner erst einmal mit neuen Daten füttern, denn nach Norwegen wollten wir nun auch nicht reisen! Ein kleines Beispiel saarländischer Entfernungsliebe:
- Mehr als 10km zur Arbeit = weit
- Mehr als 20km zur Arbeit = sau weit
- Mehr als 30km zur Arbeit = abartig weit

So kann man sich dann auch vorstellen, was die Reise ins bayrische Bergen für uns "nahverbindungsverwöhnte" Grenzländer bedeutet. Die über 300 Kilometer weite Anreise am Freitag zog sich dann auch mehr als sechs Stunden hin (Heizung Stufe 3 natürlich), doch irgendwann waren wir dann auch dehydriert angekommen! An dieser Stelle meinen höchsten Respekt an alle Fahrer und Verantwortliche, die zur Vielzahl der Rennen eine solche Marathon Distanz auf sich nehmen um ihrem Hobby nachzugehen, ihr seid meine Helden! Ihr merkt, es gibt nur eins was der Saarländer noch besser kann als Autofahren und das ist: Jammern Küssend
So denn! Wo wir gerade bei den äusseren Umständen sind fahren wir dort mal fort:
Die Anreise hat sich dennoch auf jeden Fall gelohnt, das Wetter war bombig und auch das Fahrerlager im & um den Ort herum einfach nur gelungen. Wir wurden im privaten Obstgarten sehr nett empfangen und hatten sogar 230 Volt zur Verfügung! Na das war bei den Temperaturen ja mal ne ganz feine Sache und man könnte sich glatt dran gewöhnen!
Den Samstag nutzte ich um mich von der Fahrt zu erholen und mit dem ein oder andren Kaltgetränk meinen Kopf zu kühlen. Es war eine schöne Abwechslung mit den nicht fahrenden Kollegen in der Kurve zu plaudern, dem Treiben auf der Strecke zu folgen und der Zuschauerplatz im schattigen Wald bot hierzu die idealen Bedingungen. Doch nicht alle Teammitglieder zogen diese Art des Zeitvertreibs vor, mit Tobi Küpper und Matthias Mohr hatten wir noch zwei Fahrer die sich dem Pylonentanz stellten.
Die qualitativ und quantitativ stark besetzte Klasse 10 war mal wieder in fester Hand von Sven Koob und Tobi musste sich an diesem Tag mit dem 4. Platz in der Klasse begnügen. Den gleichen Platz konnte sich Metty mit seiner Lotte sichern und war erneut froh dass sich die Umbaumaßnahmen nach & nach auch in Zeiten oder zumindest einem besseren Fahrverhalten bemerkbar machen.
Am Sonntag stieg ich mit ein ins Geschehen, wobei es eigentlich bei mir gar nicht lief! Ich konnte in meine Fahrt keinen richtigen Fluss bringen, warf dann noch im ersten Wertungslauf beim Durchfahren der Schikane, so dass im zweiten ein Sicherheitslauf her musste. Daneben traten erneut die Probleme mit den Vibrationen im Auto auf und auch der in meinen Augen zu häufige Gebrauch der weiß- roten Wegweiser sorgt bei mir schon immer für Schweißperlen auf der Stirn. Hier bin und bleibe ich dabei: Pylonen reduzieren evtl. zwar die Höchstgeschwindigkeit, doch tun sie dies zu Lasten der Sicherheit und je weniger dieser Unfallverursacher verwendet werden, desto sicherer ist die Strecke! Schadensbegrenzung mit Platz vier hinter Lotte war somit das Maximum! Auch muss ich sagen, dass der ebenfalls viertplatzierte Tobi Küpper und ich ein ähnliches Problem haben wie zu Beginn der Saison in Grenderich, nämlich dass die Meisterschaftskonkurrenz unter trockenen, normalen Umständen absolut außer Reichweite ist und man ein wenig kampflos im Mittelfeld rum dümpelt. Einzig der klassenübergreifende Kampf zwischen uns beiden, bei dem es in jedem Rennen um wenige Zehntel geht scheint auch in dieser Saison der Ansporn und Gradmesser der eigenen Leistung zu sein. Das ist ein wenig frustrierend, aber man muss sich wohl zwangsläufig dran gewöhnen.

 

Nächster Halt: Bergrennen am Stock Cool

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 46